Selfpublishing – bitte was?

Selfpublishing – bitte was?

Ich bin ein Selfpublisher. Mein erstes Buch Des Sandes Widerhall aus der Reihe Die Talentierten wird innerhalb der nächsten 2 Wochen veröffentlicht. „Und wo kann ich dein Buch dann kaufen?“, werde ich dann immer gefragt. Die Antwort: Überall im Buchhandel.

Selfpublisher sind grob darin zu unterscheiden, ob sie für eine Publikation eine Druckerei, einen Dienstleister für Selbstpublikation (wie BoD, twentysix, tredition, epubli, kindle direct publishing) beauftragen oder einen Selbstverlag gründen. Ich habe mir den Dienstleister twentysix zur Hilfe genommen.

Und der Unterscheid zur klassischen Veröffentlichung? Ohne den Anspruch auf Vollständigkeit: Ein Autor reicht bei einem klassischen Verlag sein Manuskript ein, dort wird es nochmal geschliffen (Lektorat und Cover aus einem Haus, eventuell Illustration von Künstlern, mit denen der Verlag gerne zusammenarbeitet). Danach wird das Buch in das Verzeichnis lieferbarer Bücher (VLB) aufgenommen, gedruckt und an Buchhandlungen verschickt. Der Verlag tut gut daran, die Manuskripte zu prüfen, denn es entstehen unglaublich hohe Kosten, das Buch in den Buchhandel zu bringen. Da möchte der Verlag natürlich eine Schlappe vermeiden. Der Vorteil hier ist, dass die Bücher zum Erscheinungstermin in großen Stückzahlen gedruckt, an Buchhandlungen verschickt und in der Regel hübsch angeordnet auf einem Verkaufstisch präsentiert werden.

Als Selfpublisher zahle ich (je nach Ausmaße) für Lektorat, Cover, Illustrationen, Korrektorat, Buchsatz und Druck. Um den Druck und die einfache Beschaffung des Buches zu gewährleisten, habe ich mich für einen Dienstleister entschieden. Bei diesem lade ich das Manuskript nebst Cover hoch. Der Dienstleister (hier twentysix) gibt das Buch weiter an das VLB, somit ist das Buch sofort verfügbar. Online bei amazon, twentysix, der Autorenwelt und allen anderen Onlineportalen.

Lediglich in Buchhandlungen fehlt ein Exemplar, denn twentysix druckt nur bei Kauf (Book on demand). Wer das Buch also in einer Buchhandlung kaufen möchte muss: Danach fragen:-) Da es im VLB steht, reicht ein Blick in den Computer und die nette Dame aus der Buchhandlung Deines Vertrauens kann es auf Deinen Wunsch hin bestellen. 

Der Einfachheit halber sind auf dieser Homepage Bestell-Links zu finden. Doch ich freue mich auch, wenn Du den örtlichen Buchhandel unterstützt.

 

 



Möchtest Du Deine Gedanken teilen?

Deine E-Mail Adresse wird nicht weiter gegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Ich stimme der Speicherung und Veröffentlichung meiner Daten gem. der Datenschutzerklärung zu.