„Ich würde so etwas nie ohne Lippenstift lesen.“

„Ich würde so etwas nie ohne Lippenstift lesen.“

Wenn ich mit einem Menschen neben der gleichen Vorliebe für Lippenstifte auch die für Protagonistinnen wie Anna Karenina und Madame Bovary teile, dann geht mir das sehr nahe – zumal mir Anna und Emma durch eine sehr schwierige Lebensphase geholfen haben.

Betrachte ich nun Maeves bewegtes Leben, könnte ich mir vorstellen, dass es ihr ebenso ging.
Maeve ist Kulturanthropologin mit einem feinen Gespür für die Geschichte neben der Geschichte. So zeichnen ihre Texte für die Zeitung New Yorker ein fast schon intimes Bild der Stadt und ihrer Bewohner, die Maeve meist aus dem Inneren eines Cafés oder Restaurants beobachtet. Und genau auf diese Weise lehrt sie uns Demut vor dem Leben anderer.

Michaela Karls Schreibstil ist auch wie bei der Biografie über Dorothy Parker durch eine Liebe zum Detail gekennzeichnet. Lebhafte Bilder wecken die Sehnsucht nach einem Spaziergang durch New York.
Dieses schöne Exemplar erworben in der #lieblingsbuchhandlung @buchhandlungbelling und aus dem Hause @hoffmannundcampeverlag



Möchtest Du Deine Gedanken teilen?

Deine E-Mail Adresse wird nicht weiter gegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Ich stimme der Speicherung und Veröffentlichung meiner Daten gem. der Datenschutzerklärung zu.